Transliteration Principles

Latin letter / special character

Corpus Pre-Old English /
Pre-Old Frisian (ca. 400-650)

Corpus Old English /
Early Runic Old Frisian (from ca. 650)

a

a

A

A

A

-

æ

-

a

b

b

b

c

-

c

¢

C

C

d

D

Dd

e

e

e

E

-

E

e^a

-

0

f

f

f

G

-

G

h

h

H

i

i

i

j

j

J

J

J

-

k

-

z (OE)

c (Early Runic OFris)

k1

k

k (Early Runic OFris)

k2

2

2 (Early Runic OFris)

k3

3

-

K

-

K

l

l

l

m

m

m

n

n

n

ŋ

N

4

o

o

O

O

O

-

œ

-

o

p

p

p

r

r

r

s

s

5

S

-

3

t

t

t

z

T

T

u

u

u

w

w

w

x

-

x

y

-

y

 


Transliteration Principles of the Runica Manuscripta

a   

sicher zu bestimmende Rune

(a)   

unsicher zu bestimmende Rune

a^b   

Binderune

Schriftzeichen anders als Runen

.

Platzhalter für eine Rune, die nicht mehr lesbar ist

Symbol für Worttrenner

*

emendierte Form

A

lateinisches Schriftzeichen, unabhängig ob Majuskel oder Minuskel

[…]

Lücke

`…´

Hinzufügung über den Zeilen oder in den Marginalien

⸠…⸡

im Text durchgestrichen

/

Zeichen, das nicht zusammenhängende Runen markiert (z. B. bei den Runengedichten, wo jeweils ein Runenzeichen zu Beginn einer jeden Strophe steht)

17

6

18

7

19

8